Tiefenhypnose

In der Hypnose sind prinzipiell verschiedene Tiefen der Trance erreichbar. Viele Menschen, die schon einmal Entspannungsübungen, Meditationen oder Autogenes Training durchgeführt haben, sind mit leichten Trancezuständen vertraut (siehe auch "Erfahrungsbericht").

Nun hat sich das Autogene Training ja selbst erst aus der Hypnose entwickelt und viele seiner Elemente finden sich auch heute noch in hypnotischen Prozessen. Klinische Hypnose-Therapie wird in Deutschland auch überwiegend als leichte Trance angeboten.

Wesentlich tiefere Stadien der Hypnose sind aber erlebbar und können oft sehr wertvoll sein. Belässt man es in der Hypnose bei leichter Trance, können nämlich die Kontrollinstanzen, die der bewusste Verstand anwendet, oft nicht hinreichend umgangen werden. Klienten erleben das nicht als “wirkliche Trance”, was deren Wirksamkeit dann auch einschränkt.

In der praktischen Arbeit zeigt sich häufig, dass in der Hypnose das Erreichen einer passenden Tiefe schon als solches zur Heilung beiträgt.

Darum verständigen wir uns in der hypnotischen Arbeit, welche Vertiefung tatsächlich gewünscht wird. Eine solche Verständigung ist möglich, weil die Hypnose ja kein Schlaf ist und der Hypnotisierte permanent Rückmeldung geben kann, was er gerade erlebt und wahrnimmt und wie tief er noch gehen möchte.

Wie tief die hypnotische Trance jeweils erlebt wird, lässt sich zwar nicht im Voraus bestimmen, da jeder Mensch seine ganz eigenen Anlagen hat. Manche kommen sehr leicht in Tieftrance, andere brauchen mehr Übung dafür. Es gibt aber viele bewährte Methoden, die der Vertiefung den Weg bereiten.

Kontakt

Dr. phil. Elmar Basse

Heilpraktiker für Psychotherapie

Praxis für Hypnose Hamburg

- Raucherentwöhnung -

Glockengießerwall 17

20095 Hamburg (Nähe Hbf.)

 

040 - 33 31 33 61 u.

0157 58 28 46 31

 

elmar.basse@t-online.de

 

Sie können Ihren Termin hier online vereinbaren

 

Terminland.de - Termine jetzt Online buchen