Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen birgt zahlreiche Gesundheitsrisiken. In hohem Maße gefährdet sind schwangere Frauen und deren ungeborene Kinder. Hypnose kann auf schnellem Wege vom Rauchen befreien. Und das ist gerade dann wichtig, wenn eine bisherige Raucherin erfährt, dass sie schwanger ist. Dann gilt es schnell und effektiv, von dem Rauchen frei zu werden. Hypnose ist eine bewährte und in ihrer Wirksamkeit wissenschaftlich bestätigte Methode der Raucherentwöhnung. Oft kann schon eine einzige Hypnose-Sitzung reichen, um dauerhaft mit dem Rauchen aufzuhören (siehe dazu auch den Pressetest).


Welche Gefahren drohen durch das Rauchen in der Schwangerschaft? Infolge des Rauchens besteht ein erhöhtes Abortrisiko, indem Kohlenmonoxid und Cadmium eingeatmet werden. Des Weiteren droht eine vorzeitige Ablösung der Plazenta.


Infolge der Aufnahme von Nikotin kommt es zu einer Verschlechterung der Durchblutung. Und wenn die Durchblutung der Plazenta verringert ist, da deren Blutgefäße verengt sind, kann es zu einer verschlechterten Versorgung des Ungeborenen mit Sauerstoff und Nährstoffen kommen. Das kann dann zur Folge haben, dass die Neugeborenen leichter und kleiner sind und einen verringerten Kopfumfang aufweisen.


Zwar kann die Problematik des zu geringen Geburtsgewichts der Kinder von Raucherinnen im Laufe der folgenden Lebensmonate meist wieder aufgehoben werden, wenn das Kind zunimmt. Doch diese Gewichtszunahme kann dann zur Folge haben, dass es im späteren Leben zu Übergewicht und Diabetes kommt.


Belegen lässt sich auch eine erhöhte Sterblichkeit der Embryos von Raucherinnen, die als Folge der Mangelversorgung verstanden wird, und der Tod des Embryos führt dann zu einer Fehlgeburt. Des Weiteren kommt es bei Raucherinnen auch überproportional häufig zu Frühgeburten, da durch das Nikotin die Wehentätigkeit angeregt wird. Wenn Kinder aber zu früh auf die Welt kommen, haben sie ein erhöhtes Sterblichkeitsrisiko und stehen in der Gefahr lebenslanger Behinderungen.


Auch der plötzliche Kindstod tritt bei den Kindern von Raucherinnen deutlich häufiger auf als bei den Kindern von Nichtraucherinnen.


Angesichts all dieser Gefahren ist schwangeren Frauen dringend zu raten, umgehend mit dem Rauchen aufzuhören. Und am günstigsten hierfür ist eine Methode wie die Hypnose, da sie dazu beitragen kann, dass die Raucherin deutlich weniger Entzugssymptome erleidet, wenn sie mit dem Rauchen aufhört.



Kontakt

Dr. phil. Elmar Basse

Heilpraktiker für Psychotherapie

Praxis für Hypnose Hamburg

- Raucherentwöhnung -

Glockengießerwall 17

20095 Hamburg (Nähe Hbf.)

 

040 - 33 31 33 61 u.

0157 58 28 46 31

 

elmar.basse@t-online.de

 

Sie können Ihren Termin hier online vereinbaren

 

Terminland.de - Termine jetzt Online buchen